Arbeitgeber-Informationen

,,Flinke Frauenhände‘‘ gesucht – LAG Nürnberg: Geschlechterdiskriminierung eines männlichen Bewerbers

Auch wenn es nahe liegen mag, Stellenausschreibungen mit etwas Wortwitz auszugestalten, ist dies nach den Vorgaben des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes mit Vorsicht umzusetzen. Auch humorvolle Beschreibungen können Entschädigungszahlungen mit sich ziehen, so das LAG Nürnberg.

21.05.2024

 

BAG: Kündigungsverbot wegen Schwangerschaft beginnt 280 Tage vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin

Das Bundesarbeitsgericht hält nach wie vor daran fest, dass die maßgebliche Schwangerschaftszeit zur Berufung auf das Kündigungsverbot nach § 17 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 MuSchG 280 Tage vor dem voraussichtlichen Entbindungstermin liegt.

08.04.2024

 

LAG Hamm stoppt “AGG-Hopping 2.0”

Was schon aus Zeiten der Einführung des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes bekannt war, versuchte ein Student des Wirtschaftsrechts nun erneut. Das LAG Hamm stoppte nun sein Geschäftsmodell.

07.03.2024

 

„Bürofee gesucht“? Warum Arbeitgeber in Stellenanzeigen bessere Formulierungen wählen sollten

Geschlechterdiskriminierungen in Stellenanzeigen können für Arbeitgeber vermeidbare Kosten produzieren. Ob die Bezeichnung „Bürofee“ eine Geschlechterdiskriminierung für das männliche Geschlecht ist, hatte das LAG Rheinland-Pfalz zu entscheiden.

06.02.2024

 

ArbG Duisburg zum Schadensersatz für Bewerber: € 750,- für zu späte Auskunft durch den Arbeitgeber

Ob eine neue Welle der alternativen Einkommensquellen ausgelöst wird, bleibt abzuwarten. Dass der Datenschutz auch für ehemalige Bewerber rentabel sein kann, entschied das Arbeitsgericht Duisburg.

21.12.2023

 

Bundesarbeitsgericht zur außerordentlichen Kündigung bei Beleidigungen in Chat-Gruppen

Wie privat sind Chatgruppen, wenn sie aus Kollegen bestehen? Der Arbeitnehmer kann sich jedenfalls nicht immer auf die Vertraulichkeit berufen, so das BAG.

30.11.2023

 

Schriftform von Arbeitsverträgen – Vorsicht bei befristeten Verträgen

Der Gesetzgeber geht im Grundsatz davon aus, dass befristete Arbeitsverhältnisse die Ausnahme, unbefristete Arbeitsverhältnisse hingegen der Regelfall sein sollen. Die Hürden der wirksamen Vereinbarung der Befristungsabrede liegen damit sehr hoch.

11.10.2023

 

Anstellung von Drittstaatsangehörigen

Mit der Beschäftigung von Drittstaatsangehörigen treffen den Arbeitgeber zusätzliche Pflichten, die dringend zu beachten sind.

03.08.2023